Herren |

FV Löchgau II nach Niederlage in Ludwigsburg im Abstiegskampf - Dritte unterliegt bei Hellas Bietigheim knapp

Nach der 1:3 Niederlage beim MTV Ludwigsburg befindet sich die zweite Mannschaft des FVL mitten im Abstiegskampf. " In einem schwachen Spiel war Ludwigsburg die etwas bessere Mannschaft und hat den Sieg verdient. Mir fehlen einfach derzeit die Alternativen, da wichtige, erfahrene Spieler seit längerem verletzt sind," so FVL Trainer Marco Grausam nach dem Spiel.

Der MTV machte von Beginn an Druck und hatte einige gute Möglichkeiten. umso überraschender dann die Führung für die Löchgauer in der 36.Minute. Alexander Sprigade zog aus der Entfernung ab, hatte Glück, dass ihm der abprallende Ball nochmals vor die Füße kam und er diesmal aus 15 Metern ins Tor traf. Die Freude war jedoch nur kurz. Bereits im Gegenzug sorgte Frederik Scheuber mit einem Kopfball nach Freistoß für den Ausgleich und noch vor der Pause ging der MTV in Führung. Scheuber dribbelte sich auf der rechten Seite durch die Abwehr und seine flache Hereingabe verwandelte Christo Makrigiannis aus wenigen Metern zur Führung für die Ludwigsburger. Zehn Minuten nach der Pause dann die endgültige Entscheidung. Ein Ludwigsburger wurde im Strafraum gelegt und Davide Pumilia verwandelte sicher zum 3:1. Der FVL versuchte zwar das Blatt noch zu wenden, doch waren die spielerischen Möglichkeiten begrenzt, so dass Ludwigsburg die Punkte sicher nach Hause brachte. Am kommenden Sonntag empfängt der FVL II nun den Tabellenführer TSV Merklingen.

Gut verkauft hat sich der FVL III bei Hellas Bietigheim, unterlag am Ende jedoch knapp mit 0:1. Bereits in der dritten Minute traf Hellas Spieler Georgios Liontos zum Tor des Tages.