Herren |

DB REGIO-WFV-Pokal: FVL steht im Viertelfinale

Die Herren I des FVL haben im DB REGIO-WFV-Pokal Vereinsgeschichte geschrieben. Nach einem echten Pokalkrimi, mit 2:0 Führung, 2:3 Rückstand, 3:3 kurz vor Ende der regulären Spielzeit und Siegtor zum 4:3 in der Verlängerung gegen Verbandsligist VfL Sindelfingen zog der FVL ins Viertelfinale des Wettbewerbs ein.

Der FVL führte durch Tore von Peter Wiens und Tim Schwara bereits nach 10 Minuten mit 2:0. Sindelfingen schlug zurück und schon nach 18 Minuten stand es 2:2. Als der VfL in der 70. Minute mit 3:2 in Führung ging, hatte der FVL das Pokal-Aus vor Augen. Das gut spielende FVL-Team gab jedoch nicht auf und wurde in der 86. Minute belohnt. Fabian Gurth erzielte nach einer Mustervorlage von Wiens das 3:3. In der 90. Minute sah Yannik Trautwein nach einer Notbremse (die keine war, weil ein anderer FVL-Spieler letzter Mann war) die Rote Karte  - in Unterzahl gab der FVL alles und erzielte mit einem sehenswerten Treffer in der 100. Minute von Kubilay Baki das 4:3. Nach einem bösen und unnötigen Foul wurde ein Gästespieler in der 106. Minute mit "rot" des Feldes verwiesen, kurz später flog ein weiterer Gästespieler mit gelb-rot vom Platz. Das Glück des Tüchtigen hatte der FVL kurz vor Schluß, als das Leder vom rechten Innenpfosten an den linken Innenpfosten kullerte.


Presseberichte: