Herren |

Spielertrainer Lechner hört am Saisonende auf

Spielertrainer Andreas Lechner wird den FV Löchgau nach nur einer Saison als Trainer wieder verlassen. Lechner gab der Vereinsführung am Wochenende seine Entscheidung bekannt, auch mit dem Hintergrund, dem Verein die nötige Planungssicherheit für die kommende Saison zu geben. Der sportliche Leiter Hermann Schuster bedauert den Abgang: "Er hat bei uns einen tollen Einstieg und jegliche Unterstützung." Bei der Suche nach einem Nachfolger soll möglichst wieder ein Spielertrainer verpflichtet werden. "Damit sind wir gut gefahren", meint Schuster. "Unsere Mannschaft wird noch jünger, da brauchen wir einen erfahrenen Mann." Potenzielle Kandidaten stehen bisher aber nicht fest. Für Lechner fiel die Entscheidung nicht leicht. Gleich bei seiner ersten Saison als Spielertrainer kämpft er mit der 1. Mannschaft um den Aufstieg in die Landesliga. "Ich würde mich natürlich gerne mit dem großen Ziel verabschieden", meint der scheidende Coach.

Private und berufliche Gründe nennt er für den Abschied. "Wenn ich etwas mache, dann will ich es zu hundert Prozent anpacken, und das ist zeitlich nicht machbar. Das hat gar nichts mit der Mannschaft oder dem Verein zu tun, sondern es sind private Gründe. Bei mir stehen beruflich einige Änderungen an, ich habe eine Familie. Da ist der zeitliche Aufwand als Spielertrainer einfach zu groß", begründet Andi Lechner seine Entscheidung. Ob er dem FVL als Spieler erhalten bleibt, ließ er offen. Lechner führte die Mannschaft als Trainer und als Spieler zu einem Aufstiegskandidaten für die Landesliga. Nach dem großen personellen Umbruch im vergangenen Sommer formte er die Mannschaft, in der er selbst als Abwehrstütze der Mannschaft die nötige Stabilität verleiht. Vielleicht krönt er seinen Abschied ja mit dem Aufstieg.