Herren |

Nach 2:0 Heimsieg weiter auf dem Vormarsch - Am Sonntag Gast beim TSV Lustnau

Die Frauenmannschaft hat ihr Heimspiel gegen den FV 09 Niefern 2:0 gewonnen. Damit blieb das Team von Trainer Markus Martenka auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und hat sich endgültig in der Spitzengruppe der Oberliga festgesetzt.

Zunächst tat man sich gegen die hoch stehenden Gäste schwer. Mit zunehmender Spieldauer kontrollierten die FVL-Frauen die Partie. Die Führung in der 20. Minute besorgte Annika Wertsch, die nach einem Eckball von Emilia Jaisle zur Führung abstaubt. Der FVL drückte nun weiter, weitere Chancen blieben zunächst ungenutzt. In der 34. Minute war es dann soweit. Emila Jaisle verwertete eine Hereingabe von Juana Martiniano Gwodzd zum 2:0. Im zweiten Spielabschnitt bestimmten die Gastgeberinnen klar das Spiel. Torfrau Pia Bendig war kaum beschäftigt. Ein weiterer Treffer gelang aber nicht, weil die ehemalige Löchgauerin Laura Pawlowski im Gehäuse der Gäste dies mit tollen Paraden verhinderte. Trainer Markus Martenka: Wir waren spielbestimmend. Ich bin erstaunt, wie stabil wir gerade stehen."

Am Sonntag reisen die FVL-Frauen zum TSV Lustnau nach Tübingen. Spielbeginn ist bereits um 13 Uhr. Die Gastgeberinnen starteten mit zwei deftigen Niederlagen in die Saison. Inzwischen hat man aber zwei
Saisonsiege auf dem Konto, beim SV Gottenheim (3:1) und den VfL Sindelfingen auf eigenem Platz (2:1). Damit hat man den Abstiegskampf angenommen. Das sollen am Sonntag auch die FVL-Frauen zu spüren bekommen. Will das Martenka-Team nicht mit leeren Händen aus Tübingen die Heimreise antreten, müssen die seit fünf Spieltagen ungeschlagenen Amazonen der rot-weißen wieder geschlossen auftreten und sowohl spierlisch als auch kämpferisch alles in die Waagschale werfen. Schließlich möchte man die jetzt hart erarbeitet Tabellensituation nicht
leichtfertig aufs Spiel setzten.

 

Sponsoring | Unsere Top-Sponsoren