Herren |

In der Kurve mit Marco Grausam, Trainer Herren 2

Der Cheftrainer Marco Grausam (Herren 2) stand der Media Abteilung des FVL zu einem Gespräch über die aktuelle Situation seines Teams zur Verfügung und redete Klartext.

Marco, die wichtigste Frage vorweg: Wie geht es Dir und Deiner Familie?

Hallo, vielen Dank. Mir geht es sehr gut und auch bei meiner Familie sind alle gesund.
 

An dieser Stelle nochmals Danke im Namen der gesamten FVL-Familie für Deine Entscheidung auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie des FVL zu stehen. Was waren die entscheidenden Faktoren bzw. welchen Reiz übt der FVL auf Dich aus, so dass Du auch in der neuen Saison den FVL trainierst?

Ich fühl mich zum einen sehr wohl hier. Zum anderen finde ich, dass ich aktuell hier bei diesem Team genau richtig bin. Ich kann mich hier als Trainer noch sehr gut weiterentwickeln und einiges lernen. Zusätzlich finde ich es spannend junge Spieler an den Aktivenbereich heran zu führen und sie für weitere Schritte vorzubereiten.
 

Wie fällt Dein Fazit zum vorzeitigen Ende der Saison 2020/21?

Wir hatten einen sehr schwierigen Start und sind nicht richtig in Tritt gekommen. Dementsprechend standen wir zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht gut da. Ich fande es aber schade, dass die Mannschaft dann an diesem Stand gemessen wurde, denn eigentlich war das Team nicht so schlecht wie es der Tabellenplatz zum Zeitpunkt des Abbruchs wiedergespiegelt hat. Durch Verletzungen mussten wir auf zentralen Positionen immer wieder Wechsel vornehmen. Dadurch hat einfach eine stabile, zentrale und auch eingespielte Achse gefehlt.
 

Gib uns doch bitte einen kleinen Einblick in Euren Vorbereitungskalender? Welche Highlights stehen auf der Agenda?

Wir werden einige Testspiele haben, um allen Spielern die Möglichkeit zu geben sich entsprechend zeigen zu können. Primär geht es aber auch darum, dass sich jeder Spieler wieder rasch an die fußballspezifischen Bewegungsabläufe gewöhnt. Zum Highlight der Vorbereitung zählt natürlich das NEB Turnier. Wir wollen das Turnier, eine Woche vor Saisonstart, als Generalprobe nutzen. Unser Ziel ist es, dass wir eine bessere Platzierung erreichen als vor 2 Jahren. Übergreifend steht natürlich im Zentrum der gesamten Vorbereitung die Jungs wieder an ihr physisches Leistungsoptimum zu bringen sowie gruppentaktische Grundlagen unseres Spiels zu trainieren.

Neben all den Aktivitäten auf dem Platz ist es für uns als Team genauso wichtig auch außerhalb des Platzes noch enger zusammen zu wachsen. Aus diesem Grund werden ebenfalls eine Einheit in der Beachhalle haben. Dass ist für die Jungs immer eine willkommene Abwechslung.
 

Der Kern des Teams bleibt auch in der Saison 2021/22 dem FVL treu. Nichtsdestotrotz wird Dein Team ein Durchschnittsalter von 22 Jahren aufweisen und wird somit höchstwahrscheinlich zu den jüngsten Teams in der Liga zählen. Kannst Du uns zu den Verstärkungen zur neuen Saison schon das ein oder andere verraten? Worauf können sich die Fans des FVL freuen?

Wir haben mit Hannes Walter, einem Rückkehrer, und mit Fabian Reiß zwei Neuzugänge die mit Anfang/Mitte Zwanzig auch mehr Erfahrung in das Team bringen und gerade im zentralen Mittelfeld neue Qualität reinbringen. Neben diesen beiden haben wir fünf aus den eigenen Jugend übernommen plus drei externe ganz junge Spieler. Hier haben wir vor allem im offensiven Mittelfeld und Sturm frischen Wind hinzubekommen. Und so wollen wir auch nächste Saison spielen. Dynamisch und frisch nach vorne. Die jungen Spieler sollen sich etwas zutrauen und mutig spielen.
 

Dein Kader besteht somit aus vielen jungen, talentierten Spielern, wie erreichst Du es die Talente zu entwickeln und gleichzeitig die nötigen Ergebnisse zu erzielen?

Im Vordergrund unserer Mannschaft steht natürlich die Entwicklung der jungen Spieler. Daher haben wir auch den Anspruch gegen jeden Gegner fußballerisch auf Augenhöhe mitzuspielen. Ich bin davon überzeugt, dass sich auf diese Art und Weise die jungen Spieler rasch weiterentwickeln. Ein wichtiger Bestandteil für mich als Trainer ist zudem das Vertrauen in den jeweiligen Spieler. Meine Spieler sollen spüren, dass ich unabdingbar hinter ihnen stehe, so dass sie im Training und im Spiel ihr volles Leistungspotenzial abrufen können. Alle Spieler haben zudem hohe Ansprüche an sich und ihre Entwicklung. Meine Aufgabe ist es die Spieler auf ihrem Weg zu begleiten und individuell zu fördern. Am Ende geht es darum, die Spieler für ein noch höheres Niveau zu befähigen, so dass die Durchlässigkeit zwischen Herren 2 und Herren 1 noch größer wird.
 

Zum Abschluss: Wenn Du einen Wunsch für die Saison 2021/22 hättest, welcher wäre das?

Ich wünsche mir, dass wir von großen Verletzungen verschont bleiben und jeder Spieler die Saison komplett spielen kann. Mit diesem Wunsch geht natürlich auch die Hoffnung einher, dass wir die Saison ohne weiteren Abbruch durchspielen können.
 

Marco, vielen Dank für das Gespräch.

Sponsoring | Unsere Top-Sponsoren