Frauen |

Württembergische Hallenmeisterschaften im Frauenfußball am Sonntag in Löchgau - 50 Jahre Frauenfußball

Am Sonntag ab 10:30 Uhr finden in der Sporthalle Greuth die Spiele um die württembergische Hallenmeisterschaft im Frauenfußball statt. Die Endrunde steht im Zeichen "50 Jahre Frauenfußball", der FV Löchgau hat seine Frauenfußballabteilung seit genau 40 Jahren. In der diesjährigen Endrunde spielen acht Mannschaften, darunter auch die Frauen des FVL und als weiterer Bezirksvertreter der TSV Münchingen, um den Hallentitel.

Zunächst wird in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften um den Einzug ins Halbfinale gespielt, welches die beiden Gruppenersten erreichen. In der Gruppe B hat der FVL Regionalligist SV Alberweiler, Oberligist TV Derendingen (Titelverteidiger) und Landesligist SV Winnenden zum Gegner. In der Gruppe A spielen der FV Rottweil (Landesliga), FV Bellenberg (Verbandsliga), SV Hegnach (Oberliga) und TSV Münchingen (Verbandsliga) um den Einzug ins Halbfinale. Diese Spiele beginnen um 14:45 Uhr, das Spiel um Platz drei findet um 16:05 Uhr und das Endspiel um 16:25 Uhr statt.

Der FV Löchgau hat sich als Gruppensieger der Vorrunde in Neubulach nach einem 1:0 im Endspiel über den TSV Münchingen für diese Finalrunde qualifiziert, ebenso wie die Frauen aus Münchingen. Als Favorit auf den württembergischen Hallentitel gilt am Sonntag Regionalligist SV Alberweiler als klassenhöchste Mannschaft. Aber auch der SV Hegnach und Titelverteidiger TV Derendingen rechnen sich Chancen aus. Das FVL-Team von Trainer Marco Bärschneider möchte so weit wie möglich kommen, die Priorität beim FVL liegt aber ganz klar auf dem Klassenerhalt in der Oberliga Baden-Württemberg und damit auf den im März beginnenden Spiele auf dem Feld.

Die Sporthalle Greuth in Löchgau ist bewirtschaftet. Der FVL als Ausrichter der Finalrunde würde sich freuen, wenn zu diesem Event im Frauenfußball viele Zuschauer den Weg in die Sporthalle Greuth finden würden, um mit den Mannschaften auch das Jubiläum des Frauenfußballs zu feiern.