Herren |

FV Löchgau II will beim MTV Ludwigsburg etwas holen - Dritte zu Gast bei Hellas Bietigheim

Die Heimniederlage gegen Schwieberdingen passte FVL Trainer Marco Grausam
nicht ins Konzept. Um so mehr hofft er, dass seine Mannschaft am Sonntag
um 1500 Uhr beim MTV Ludwigsburg punktet.

Schwer genug ist dies allemal, da beide Teams punktgleich auf dem neunten und zehnten Tabellenplatz liegen. Der Sieger kann also einen gewaaltigen Sprung ins gesicherte Mittelfeld machen. Der MTV ist seit dieser Saison der Nachfolger der traditionsreichen 07-er. Personell hat sich das Team von Trainer Roman Kasiar und Antonio Carneiro kaum verändert und strebt als Saisonziel einen Nichtabstiegsplatz an. Ähnlich sind die Ziele beim FVL. In der letzten Saison endete das Spiel in Ludwigsburg torlos, in Löchgau siegte der FVL mit 1:0. Ein ähnlich knappes Ergebnis ist auch diesmal zu erwarten. Die Löchgauer müssen einfach versuchen die Defensive dicht zu machen und hoffen, dass die Leistungsträger Tim Morlok und Leon Jäger wieder fit sind, dann ist man auch in Ludwigsburg durchaus nicht chancenlos.

Nach der herben Enttäuschung und der Niederlage bei Sachsenheim II, muß die dritte Mannschaft des FVL am Sonntag um 1500 Uhr bei Hellas Bietigheim antreten. Hellas belegt derzeit Platz vier und rechnet sich durchaus Chancen auf die Meisterschaft aus. Eine schwere Aufgabe also für die Schützlinge von Trainer Baris Schuster, die als klarer Außenseiter ins Spiel gehen.