Jugend |

B2-Juniorinnen des FV Löchgau steigen in Verbandsstaffel auf

Die U15-Mädels des FV Löchgau haben es geschafft. In der Relegation um den letzten Platz in der Verbandsstaffel Nord konnten sich die Löchgauerinnen gegen den FC Esslingen in einem wahren Fußballkrimi im Entscheidungsspiel mit einem 6:5 nach Elfmeterschießen durchsetzen und steigen somit in die U17 Juniorinnen Verbandsstaffel Nord auf. 

Der Spielverlauf glich einem Wellental der Gefühle. Von Anfang an waren die Löchgauerinnen die spielbestimmende Mannschaft und konnten in der 20. Minute in Führung gehen. Sie erspielten sich in der ersten Halbzeit noch weitere Chancen. Jedoch waren es die Esslinger Mädels, die dann mit dem Pausenpfiff den Treffer zum 1:1 erzielten. Nach der Pause das gleiche Bild. Der FVL war Dauergast vor dem Tor der Esslingerinnen, trotzdem waren es wiederrum die Mädchen des FC, die dann mit 1:2 in Führung gingen. Durch einen Eckball konnte Esslingen wenig später sogar auf 1:3 erhöhen. Bitter aus Sicht der Löchgauerinnen, da sie mehr vom Spiel hatten und nun fast aussichtlos zurücklagen. Dann zeigten die FVL Mädchen aus welchem Holz sie geschnitzt sind, packten ihr Herz in beide Hände und machten innerhalb von zehn Minuten zwei Tore zum 3:3. Jetzt wurde es ein Spiel auf Messers Schneide, beide Mannschaften kämpften und beide hatten die Möglichkeit den Lucky Bunch zu setzten. Es blieb aber nach 80 Minuten beim 3:3. Die Partie musste in die Verlängerung. 2x 10 Minuten obendrauf. Dass das Spiel Kraft gekostet hatte, sah man beiden Mannschaften an. Im Spielgeschehen neutralisierten sich die Mannschaften nun weitestgehend, so dass es auf beiden Seiten nur bei den Standards gefährlich wurde. Da in der Verlängerung keine Tore fielen, mußte das Elfmeterschießen über Sieger und Aufsteiger entscheiden. Das Nervenkostüm war schon stark beansprucht, und jetzt auch noch ein Elfmeterschießen. 

Esslingen fing an und verschoss. Jessica Weiß die erste Schützin des FVL verwandelte sicher in die untere Ecke. Esslingen war an der Reihe und setzte das Leder an die Unterlatte. Chiara Csirke die zweite Schützin für den FVL trat an und traf sicher. Nun war Esslingen an der Reihe und das Leder ging knapp am Pfosten vorbei. Das waren sie nun, drei Matchbälle für den FVL. Nun war Emma Benavides für den FVL am Punkt, Pfosten. Esslingen traf nun und konnte verkürzen. Der zweite Matchball für den FVL wurde getreten durch Anna Ritter, Esslingens Torspielerin hält ihn. Esslingen traf mit dem nächsten "Elfer" zum Ausgleich. Letzte Schützin für den FVL war Franziska Hornung. Sie tritt an und trifft. Das 6:5 brachte den Sieg für die FVL Mädchen in einem hochdramatischen Spiel. 

Jetzt war es vollbracht, eine unglaubliche Saison ist nun zu Ende, die Nachwuchskickerin der frisch aufgestiegenen U17 Mädels in die Bundesliga haben es den "Großen" nachgemacht und sind auch eins nach oben geklettert. 

Der FV Löchgau kann auf die Spielzeit 2018/19 mit Freude zurückblicken. Noch nie gab es, dass gleich zwei Mannschaften im gleichen Jahr bei den Juniorinnen aufgestiegen sind. Ein grandioser Erfolg für die Mädchenabteilung und des ganzen FVL.

Und zum Schluss traf es den Trainer. Dubravko Osmanovic, überzeugter Bartträger, hatte, um aus seiner Mannschaft noch die letzten Kick rauszuholen, seinen Bart zur freien Gestaltung zu Verfügung gestellt. Das hätte er mal lieber nicht gemacht. Was im Herrenbereich mit Kahlrasur meistens endet, gilt bei den Mädels nicht, da gab es eine Tönung in Pink. Wettschulden sind Ehrenschulden und bei so einem Erfolg kann man den Mädels nicht mal böse sein, dass sie ihrem scheidenden Trainer ein Andenken für die tolle gemeinsame Zeit, die sie erleben durften, schenkten.