Herren |

FV Löchgau II gegen Merklingen beim 1:4 chancenlos - Dritte gewinnt gegen Markgröningen II mit 9:0

Hochverdient gewannen die spielstarken Merklinger beim FVL II mit 4:1,
wobei die Löchgauer noch Glück hatten, dass das Ergebnis nicht
wesentlich höher ausfiel.


Bezeichnend war, daß der FVL seine erste
Torchance in der 83. Minute hatte, als Alexander Sprigade einen Kopfball
aus wenigen Metern über das Tor setzte. In dieser Form gehören die
Löchgauer zu den heißen Abstiegskandidaten. Bereits in der ersten Hälfte
dominierten die Gäste und führten durch ein Tor von Kai Dominik
Woischiski mit 1:0. Dieser traf mit einem Freistoß aus gut 25 Metern ins
lange Eck. Nach dem Wechsel sah es zunächst danach aus als könnte der
FVL dem Spiel eine Wende geben. Doch mitten in die kurze Drangperiode
fiel das 2:0 für Merklingen. Nach einer schönen Kombination kam Fabian
Heim aus 16 Metern zum Schuss, FVL Torwart Simon Kretschmer war zwar
noch am Ball, konnte diesen jedoch nur ins eigene Tor lenken. Spätestens
mit dem 3:0 in der 74. Minute war die Partie entschieden. Leon
Stickel-Sautter spielte einen schönen Pass auf Salih Okan Karaman und
dieser ließ Kretschmer aus kurzer Entfernung keine Chance. In der 80.
Minute konnte Kretschmer sein ganzes Können zeigen, als er einen
Kopfball von Woischiski abwehrte. Kurz darauf war er jedoch machtlos,
als die Gäste am Strafraum kombinierten und Woischiski zum 4:0
einnnetzte. Ergebniskosmetik konnte Lukas Blessing in der letzten Minute
mit dem 1:4 betreiben. Nach einem Eckball scheiterte er per Kopf
zunächst an Torwart Sven Reichmann, traf jedoch mit dem Nachschuß zum
Endstand.

Ihre sehr gute Form bestätigte die dritte FVL Mannschaft mit einem
9:0 Sieg gegen Markgröningen II. Bis zur Pause traf lediglich Kete Mengi
zum mehr als verdienten 1:0. Nach dem Wechsel erzielten Teodoro Scarfo (3), Baris
Schuster (2) , Manuel Nägele, Fabien Sinn und Moritz Gauger in
regelmäßigen Abständen die weiteren Tore zum Endstand.