Verein | 16.07.2018 - 09:00

Neuer Kunstrasenplatz und ausgebautes Rasenspielfeld werden eingeweiht

Am Freitag, den 20. Juli um 17:00 Uhr ist es soweit: Das neue Kunstrasenspielfeld, von den Fußballerinnen und Fußballern bereits seit Sommer 2017 in Betrieb genommen, und der zu einem vollwertigen Spielfeld ausgebaute Rasenplatz werden offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Gleichzeitig wird dann auch auf dem Rasenspielfeld der Spielbetrieb aufgenommen.

Knapp 10 Jahre nachdem sich der Gemeinderat und der FVL mit dem Ausbau der Sportplatzkapazitäten beschäftigt haben, kann die rundum gelungene Baumaßnahme mit dem Neubau eines Kunstrasenspielfeldes (95 m x 68 m) und die zu einem vollwertigen Rasenspielfeld (100m x 68 m) ausgebaute Rasenfläche offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden.
Ein langer Zeitraum, der aber auch dadurch zustande kam, weil man zwischendurch die Prioritäten geändert hat. Der Anbau an die Sporthalle „Greuth“ mit neuen Umkleide- und Sanitäreinrichtungen für die viel zu kleinen, zu wenigen und ins Alter gekommenen Umkleideräume im UG des FVL-Vereinsheim wurde vorgezogen.

Als dann die Sportplatzkapazitäten wieder auf die Agenda kamen begannen schwierige, aber letztendlich erfolgreiche Gespräche und Verhandlungen mit der Gemeinde, um auf dem Gelände des 40 Jahre alten Spielfeldes moderne und zeitgemäße Sportplatzkapazitäten, angepasst an den umfangreichen Trainings- und Spielbetriebs des FVL, zu schaffen. Dass es soweit kam ist der Weitsicht von Verein und Gemeinde zu verdanken, aber auch einem anonymen Spender, der es dem FVL erst ermöglicht hat, die finanziellen Mittel für die „große“ Lösung Kunstrasenspielfeld und Rasenspielfeld aufzubringen.
Insgesamt rechnet das Vorhaben mit Kosten von knapp 1,4 Mill. Euro ab. Davon finanzierte die Gemeinde rd. 750.000 €, der FVL rd. 506.000 € und der Württembergische Landessportbund (WLSB) 144.000 €. Der FVL war und ist bei der Finanzierung auf Spenden angewiesen, um eine Verschuldung so gering wie möglich zu halten. Einschließlich der anonymen Spende konnten bislang rd. 210.000 € generiert werden. Die Spendenaktion des FVL läuft weiter (siehe Seite 7). Der Verein hofft, dass auf das Spendenkonto noch weitere Beträge eingezahlt werden.

Einen wichtigen Beitrag haben auch ehrenamtliche Helfer geleistet. 520 Stunden wurden an der Baustelle gearbeitet, um Kosten zu sparen. Hinzu kommen weiter 270 Stunden für Gespräche mit Gemeinde und Gemeinderat, bei Behörden, mit Planungsbüro und Begleitung des Vorhabens während der Bauzeit. Die Vorstandschaft bedankt sich für dieses Engagement der Vereinsmitglieder.

Der Verein sagt ein Dankeschön auch an die Gemeindeverwaltung und Gemeinderat, an das Planungsbüro Rauschmaier mit den Herren Grünenwald und Hanebeck, der ausführenden Baufirma STRABAG mit den Herren Lakomy und Gerschinski an der Spitze, sowie der VR Bank Neckar-Enz für die herausragende Unterstützung bei der Finanzierung. Der WLSB hat die Notwenigkeit beider Plätze anerkannt. Die Zuschüsse wären sonst nicht bewilligt worden. Dank dafür auch an den WLSB. Einfach an A l l e, die in irgend einer Form zum Gelingen des bislang größten Projekts des FVL in der Vereinsgeschichte beigetragen haben.

Ein ganz besonders Dankeschön geht auch an die Spenderinnen und Spender, die bislang durch ihre Spende einen wichtigen Finanzierungsbeitrag geleistet haben.

Das Spendenkonto ist weiter geöffnet. Weitere Spenden sind natürlich eine willkommene Einnahmequelle. Das Spendenkonto des FV Löchgau e.V. für zweckgebundene Spenden lautet:
VR Bank Neckar-Enz Nr. 74369008 BLZ: 60491430 IBAN: DE29604914300074369008 BIC: GENODES1VBB

Der FVL hat nun von den Kapazitäten her gesehen herausragende Bedingungen für den Spiel- und Trainingsbetrieb seiner weiblichen und männlichen Mannschaften. Jetzt gilt es mit den Plätzen pfleglich umzugehen, damit eine lange Nutzungsdauer auch für künftige Generationen möglich ist.

verfasst von: ws
Teile diese Neuigkeiten: