Herren | 22.06.2018 - 18:00

Herren I im finalen Aufstiegsspiel zur Verbandsliga gegen SKV Rutesheim

Am Sonntag mit Spielbeginn um 15 Uhr hat der FVL die Chance, gegen den ersten Nichtabsteiger der Verbandsliga, den SKV Rutesheim, mit einem Sieg den sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga Württemberg zu schaffen.

Rutesheim geht mit einem gewaltigen Vorteil in die Partie. Man konnte sich nun zwei Wochen lang nach einer nervenaufreibenden und strabaziösen Saison ausruhen, den FVL studieren und sich in aller Ruhe auf das Spiel vorbereiten. Daher ist Rutesheim am Sonntag auch der Favorit in diesem Spiel.

Der FVL dagegen fährt mit zwei schweren zusätzlichen Relegationsspielen in den Knochen nach Marbach. Beide gingen zudem noch in die Verlängerung. Aber natürlich hat die Mannschaft nach den doch überraschenden Siegen, zunächst gegen den SV Zimmern (5:4 n.E.) und dann vor allem gegen den TSV Berg (1:0 n.V.) Blut geleckt.

In diesem allerletzten Saisonspiel möchte man nochmal alles in die Waagschale werfen was man hat und kann. Vor allem Disziplin, Kampf und Geduld sind wieder gefragt, um den Rutesheimern paroli bieten zu können. Vor allem muß man auch die Kreise der Offensivkräfte Gianluca Crepaldi (17 Saisontore) und Steffen Hertenstein (9), die mehr als die Hälfte der Tore des SKV als Neuling in der Verbandsliga erzielt haben, einengen. Das FVL-Team um Trainer Thomas Herbst ist gewillt und motiviert, nochmals Volldampf zu gehen um für eine erneute Überraschung zu sorgen. Nicht nur die Verantwortlichen des FVL wünschen der Mannschaft zunächst ein gutes und natürlich erfolgreiches Spiel. Sollte Verbandsliga-Vizemeister TSV Ilshofen das zeitgleich stattfindende Rückspiel gegen den FC Freiburg um den Aufstieg in die Oberliga erfolgreich bestreiten, bleibt Rutesheim unabhängig vom Spielausgang "drin" und der FVL steigt auf. Allerdings hat Ilshofen das Hinspiel in Freiburg 0:1 verloren.

verfasst von: ws
Teile diese Neuigkeiten: