Herren | 21.05.2018 - 18:00

Herren I mit herber 0:4 Heimniederlage gegen den TSV Pfedelbach

Nach der deutlichen Heimniederlage gegen den Aufsteiger TSV Pfeldelbach, der in der Rückrunde bislang die meisten Punkte aller Landesligateams geholt hat, muss der FVL um die Teilnahme an den Relegationsspielen zur Verbandsliga bangen. Der Vorsprung auf die Spvgg Gröningen-Satteldorf ist auf einen Punkt geschrumpft, außerdem hat Satteldorf das bessere Torverhältnis.

Pfedlbach präsentierte sich als absolute Spitzenmannschaft. Gradliniges, immer nach vorne orientiertes Spiel zeichnete die robuste und zweikampfstarke Mannschaft aus. Der FVL hatte zwar mehr Spielanteile und in manchen Situationen fehlte auch das notwendige Glück. Nach 15 Minuten ging ein unnötiger Einwurf für Pfedelbach, dem ein weiterer Fehler folgte, dem 0:1 voraus. Marco Knittel hatte nach einer halben Stunde die Chance zum Ausgleich. nach einer Hereingabe von der linken Seite landete seine Verlängerung am Querbalken des Gästetores. Gleich nach der Pause erhöhte Pfedelbach nach einem Foulelfmeter auf 2:0. In der 50. Minute dann das 3:0, als ein Freistoß am verdutzten FVL-Keeper Markus Brasch vorbei im Tor landete. Dem FVL boten sich danach einige gute Möglichkeiten. Zweimal rettet für Pfedelbach der Pfosten. In die Drangperiode hinein hatte der Gast in der 84. Minute mehr Glück. Ein Kopfball fand vom Pfosten aus den Weg ins FVL-Tor zum 0:4 Endstand.

verfasst von: ws
Teile diese Neuigkeiten: