Herren | 07.05.2018 - 18:00

Trainer Herbst wechselt beim 2:0 den Sieg ein

Der FVL hat sein Heimspiel gegen den nicht wie ein Abstiegskandidat auftretenden TSV Schornbach nach einer Steigerung in den zweiten 45 Minuten verdient mit 2:0 gewonnen.

Mit der Einwechslung von Fabian Gurth in der 56. Minute machte der FVL auf der rechten Außenbahn mächtig Betrieb. Gurth war an der Vorbereitung beider Tore in der 57. und 75. Minute, jeweils durch Tim Schwara, mageblich beteiligt. Beim 1:0 setzte sich zunächst Janis Feufel energisch durch, bediente Gurth, dessen Zuspiel von der Grundlinie Schwara noch nur über die Linie drücken mußte. Ähnlich das 2:0. Gurth setzte sich am Flügel gegen zwei Gästespieler durch, legte von der Grundlinie Schwara die Kugel auf den Fuß, der keine Mühe hatte, aus vier Metern zu vollstrecken.

Nach einer insgesamt ausgeglichenen torlosen ersten Halbzeit war die Einwechslung von Gurth praktisch der Matchwinner für den FVL. In der Schlußminute wäre Schwara fast noch ein weiterer Treffer gelungen, der Gästekeeper rettete aber mit einem guten Reflex gerade noch. Die Gästen traten nicht wie ein Abstiegskandidat auf, spielten gut mit und hatten vor allem in der ersten Halbzeit zwei, drei gute Situationen in der Offensive. Auf Grund der zweiten Halbzeit war der FVL-Sieg allerdings hoch verdient. 

verfasst von: ws
Teile diese Neuigkeiten: