Frauen |

FVL-Frauen scheitern knapp am höherklassigen SV Alberweiler

Die Frauen des FVL haben an einer faustdicken Überraschung geschnuppert. Am Ende gewann Regionalligist SV Alberweiler das Endspiel um den WfV-Verbandspokal 2019/20 beim FVL knapp mit 2:1 und qualifizierte sich damit für den DFB-Pokal.

FVL-Trainer Marco Bärschneider hatte nach der Partie zurecht nur lobende Worte für sein Team: "Ich bin stolz, was die Mädchen heute über 90 Minuten geleistet haben. Wir haben kämpferisch dagegen gehalten, die Zweikämpfe angenommen und in der Offensive immer wieder Nadelstiche gesetzt."

Tatsächlich hat der FVL dem haushohen Favoriten über weite Strecken des Endspiels Paroli geboten. Erst durch ein spätes Tor entschied Alberweiler das Finale für sich. Nach torlosen ersten 45 Minuten erhöhte Alberweiler im zweiten Spielabschnitt vor 200 Zuschauern -mehr waren nicht zugelassen- das Tempo. Nach einem Eckball gelang Alberweiler in der 75. Minute das 1:0 durch Tamara Würstle. Das FVL-Team gab sich noch nicht geschlagen und schaffte in der 85. Minute das vielumjubete 1:1. Eine Flanke der eingewechselten Sanja Holetic köpfte die ebenfalls eingewechselte Anna Sophie Voellner zum 1:1 ins Netz. Doch der Gast schlug zurück und entschied noch in der regulären Spielzeit die Partie für sich. In der 88. Minute gelang Leonie Schmidle der 2:1 Siegtreffer. Das Team von Marco Bärscheider durfte wegen der guten Leistung gehobenen Hauptes den Platz verlassen. 

Sponsoring | Unsere Top-Sponsoren