Herren |

FV Löchgau II überrascht mit 5:1 Sieg in Kornwestheim - Dritte holt in Bönnigheim 0:4 Rückstand auf

Nach fünf Niederlagen in Serie zeigten die Löchgauer Bezirksligafußballer beim 5:1 Sieg beim Aufsteiger Drita Kosova Kornwestheim ihre Schokoladenseite. " Unser Sieg war heute absolut verdient. Bis auf eine kurze Phase vor und nach der Pause haben wir das Spiel klar beherrscht," so ein freudiger FVL Trainer Marco Grausam.

Mit diesem Sieg schoben sich die Löchgauer auf den Relegationsplatz vor. Entgegen kam dem FVL nach ausgeglichenen Anfangsminuten der Führungstreffer durch Alexander Sprigade. Dieser nahm kurz vor dem Strafraum den Ball an, hatte Glück, dass dieser nach einem Pass wieder bei ihm landete und traf aus zentraler Position zum 1:0. Nur fünf Minuten später ging Felix Heinerich bis zur Grundlinie durch, seine flache Hereingabe versuchte ein Kornwestheimer Abwehrspieler zu klären und traf ins eigene Tor. In der kurzen Drangphase der Gastgeber nach der Pause zeichnete sich FVL Torwart Patrick Henne mehrfach aus. Machtlos war er jedoch in der 58. Minute gegen einen schönen Schuss des besten Kornwestheimer Spielers Ermir Doci, der aus 20 Metern genau in den Winkel traf. Bereits im Gegenzug das 3:1 für den FVL. Sprigade setzte auf der rechten Seite Marcel Fischer ein, dieser umdribbelte seinen Gegenspieler und traf ins kurze Eck. Als in der 61. Minute Heinerich per Kopfball nach Flanke von Marius Keller zum 4:1 traf, war die Partie entschieden. Thomas Kilburg blieb es nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt vorbehalten den 5:1 Endstand zu erzielen. Einen Freistoß von Sprigade konnte der Torwart nur nach vorne abwehren und Kilburg vollendete.

Ein Kunststück der besonderen Art schaffte der FVL III beim TSV Bönnigheim II Flex, wo nur neun Mann auf dem Feld standen. Zehn Minuten vor Schluß führten die Bönnigheimer scheinbar uneinholbar mit 4:0, wobei Andreas Schmid dreimal traf. In den letzten zehn Minuten schaffte der FVL III jedoch noch den Ausgleich durch Tore von Teodoro Scarfo (2), Marc Schmid und ein Eigentor der Gastgeber.