Herren |

Aufsteiger Heimsheim zu stark für den FVL II - Dritte überrascht mit Sieg in Kirchheim

Dass der Aufsteiger Heimsheim immer stärker wird und in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg eilt, musste nun auch die zweite Mannschaft des FVL leidvoll erfahren. Beim 3:1 Sieg der Heimsheimer waren diese die bessere Mannschaft, vor allem torgefährlicher und siegten am Ende verdient.

FVL Trainer Marco Grausam war dennoch mit dem Spiel seiner Schützlinge nicht unzufrieden und sah einen Schritt in die richtige Richtung. Beide Mannschaften legten sofort offensiv los und hatten einige Chancen. In der 21. Minute lupfte Alexander Sprigade einen Freistoß in den Strafraum der Heimsheimer und Lukas Blessing verwandelte mit schönem Kopfball zum 1:0. Doch bereits im Gegenzug der Ausgleich. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite wurde Uwe Krannich im Strafraum angespielt, behauptete das Leder und schoss aus der Drehung ein. Nach dem Wechsel folgte die Entscheidung innerhalb von zwei Minuten. Zweimal entwischte Heimsheims Torjäger Ahmet Kocaaga der Löchgauer Abwehr nach Kontern und schloss gekonnt ab, wobei das dritte Tor bereits sein 19, Saisontreffer war. Löchgau versuchte danach wieder ins Spiel zu kommen, hatte durch Niven Ratnamaheson und Sprigade auch gute Gelegenheiten, die jedoch immer im letzten Moment abgeblockt wurden. Auch die Gastgeber hatten bei Kontern gute Chancen, doch am Ende blieb es beim verdienten 3:1 Sieg. Der FVL sollte nun dringend wieder punkten, wobei am Sonntag die schwere Aufgabe beim SKV Rutesheim II ansteht.

Von Sieg zu Sieg eilt derzeit der FVL III und überraschte positiv beim 3:1 Sieg in Kirchheim. Die schnelle Führung der Kirchheimer durch Sven Block glich Moritz Gauder kurz nach dem Wechsel aus. Fabien Sinn und Spielertrainer Baris Schuster stellten dann in den letzten fünf Minuten den Sieg sicher.