Chronik von der Gründung 1946 bis heute

1946 | Gründungsversammlung im Gasthof Sonne. 1. Vorsitzender wird Christian Narr. Die Farben des Vereins werden auf Rot-Weiß festgelegt. Man nimmt erstmals am Spielbetrieb in der Pflichtspielrunde der A-Klasse teil. Erster Trainer war Paul Pfitzenmaier aus Besigheim.

1947 | Auf der allerersten Generalversammlung wird beschlossen, eine Vereinssatzung auszuarbeiten, damit man im Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen werden kann.

1948 | Bei einer außerordentlichen Generalversammlung wird Reinhold Weible zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ch. Narr schied aus gesundheitlichen Gründen aus.

1951 | Der neue Sportplatzes (heutiger Kunstrasenplatz) wird eingeweiht (zuvor wurde auf dem heutigen Segelfluggelände gespielt).

1955 | Das "Club-Casino" wird erweitert: Zwei Umkleideräume mit Waschgelegenheit werden angebaut.

1956 | Eine Beleuchtung des Trainingsplatzes wird realisiert. Das "Club-Casino" wird an die Stromversorgung angeschlossen.

1958 | Durch einen Sturm wird das Dach des Club-Casinos beinahe ganz abgedeckt bzw. abgerissen.

1961-1963 | Bau des Vereinsheims, überwiegend in Eigenleistung durch die Mitglieder. Trotzdem hat der Verein DM 45.000 DM (ca. 23.000 € ) Schulden.

1963 | Im neuen Vereinsheim findet die 1.Generlaversammlung statt. Es wird eine Senioren (AH) Abteilung gegründet.

1964 | Zwangsabstieg in die C-Klasse, weil kein Schiedsrichter gestellt werden kann.

1966 | Eine Flutlichtanlage wird auf dem Sportplatz installiert

1967-1969 | Es wird ein Jugendraum im UG des Vereinsheimes ausgebaut. Außerdem bekommt das Vereinsheim ein Vordach.

1971 | Festakt zum 25-jährigen Vereinsjubiläum Reinhold Weible wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt Im Jubiläumsjahr wird man Meister der B-Klasse und steigt in die A-Klasse auf.

1972 | Die Christbaumaktion der Jugendabteilung wird ins Lebengerufen. Ziel: Jährliche Einnahmequelle für die Jugendkasse.

1973 | In Eigenleistung wird ein Kinderspielplatz gebaut. Es werden Stehwälle errichtet. Auf einer Ausschusssitzung spricht man sich mit 9:4 Stimmen für einen Rasenplatz als zweites Spielfeld aus. Zum ersten Mal findet das Neckar- und Enzboten-Fußballturnier (NEB- Turnier) in Löchgau statt.

1974 | Die Innenräume des Vereinsheims werden renoviert und die Kücheneinrichtung erneuert.

1976-1978 | Der Verein hat keinen 1. Vorsitzenden. Im Einverständnis mit dem Amtsgericht leitet ein Gremium mit Reinhold Weible, Emil Enchelmaier, Martin Schlenker und Karl-Heinz Fleischmann den Verein.

1977 | Der zweite Sportplatz (Rasenplatz) wird eingeweiht. Das Fußball-Ortsteilturnier findet zum ersten Mal statt.

1980 | Am 30. Mai beschließt die Generalversammlung am Spielbetrieb für Frauen- und Mädchenmannschaften teilzunehmen.

1981 | Das Vereinsheim erhält einen Anbau nach Osten. Die Küche wird vergrößert und es entsteht ein Kühl- und Nebenraum.

1982 | Am 14. Mai nimmt mit Ingrid Schuster erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau eine Führungsposition ein. Sie wird zum Wirtschaftskassier gewählt.

1983 | Mit dem niederländischen Verein DCS Zevenaar wird im Jugendbereich eine Partnerschaft gegründet. Der "Verein zur Förderung des FV Löchgau e.V. (FVL- Förderverein) wird gegründet.

1985 | Auf dem alten Rasenplatz wird in Eigenleistung eine Flutlichtanlage gebaut. Kosten: 70.000 DM (ca. 36.000 €) Die A-Junioren haben eine Mannschaft aus Spokane, USA, (Bundesstaat Washington) zu Gast

1986 | Festabend anlässlich "40 Jahre FV Löchgau" in einem Festzelt neben dem Vereinsheim

1987 | Im Oktober wird nach 5 Monaten Bauzeit der Kunstrasenplatz eingeweiht. Er ersetzt den alten Rasenplatz

1989 | Der Verein erhält den "Sepp-Herberger-Preis" für gute Jugendarbeit Der neugestaltete Spielplatz wird eingeweiht. "Ein Herz für Kinder" spendet 25.000 DM (ca. 13.000 €) für Spielgeräte.

1992 | Im Vereinsheim erfolgt der Umbau des Thekenbereichs einschließlich kompletter Neumöblierung des Wirtschaftsraumes. Kosten: 48.000 DM (ca. 25.000 €)

1993 | Dieter Schuster wird bei der Generalversammlung zum neuen 1. Vorsitzenden als Nachfolger von Erwin Ruff gewählt. Am 27.08. kommt es zu Gunsten des "Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe Löchgau" zu einem Benefizspiel der Senioren gegen den "FC Sport im Dritten". Es werden 2.577 DM ( ca. 1.300 €) eingespielt. Die 0:5 Niederlage war dabei zweitrangig.

1994 | Bei den Herren wird die Kreisliga C mit Auf- und Abstiegsrecht eingeführt. Die Herren II (bisherige Reserve) beginnen in der Spielbetrieb in der Kreisliga C Eine zweite Frauenmannschaft nimmt in der Kreisliga den Spielbetrieb auf. Im September veranstaltet der FVL auf dem Löchgauer Marktplatz das 1. Löchgauer Weindorf.

1995 | Anlässlich „15 Jahre Frauenfußball in Löchgau“ findet das 1. Frauenfußballturnier statt. Der WFV feiert "25 Jahre Frauenfußball". Die Veranstaltung für den Bezirk Enz-Murr findet in Löchgau statt. Im Vereinsheim wird die Warmluftheizung durch eine Zentralheizung mit Heizkörpern ersetzt. Dusch- und Umkleideräume werden renoviert. Die Kosten: 30.000 DM (ca. 16.000 €). An der Südseite des Kunstrasenplatzes wird die Bandenwerbung montiert.

1996 | Am 05. Juni findet die Jubiläumsveranstaltung „50 Jahre FV Löchgau“ in der Gemeindehalle. Es erscheint eine Festschrift.

1997 | Der langjährige (über 15 Jahre) Jugendleiter Otto Schittenhelm verzichtet auf eine Wiederwahl. Die Führung der Jugend wird neu organisiert. Es wird ein 4-köpfiges Gremium installiert. Sprecher (Jugendleiter) wird Hermann Schuster.

1998 | Sporthalle „Greuth“ wird u.a. mit Junioren-Fußballturnieren (B-Juniorinnen, E- und F- Junioren) eingeweiht. Der Verein wird nach 1989 zum 2. Mal für die gute Jugendarbeit mit dem „Sepp-Herberger-Preis“ ausgezeichnet.

1999 | Das Kunstrasenspielfeld erhält einen neuen Belag, die neueste Generation Desso DLW Soccer Gras. Der langjährige 1. Vorsitzende, Ehrenvorsitzende und Gründungsmitglied Reinhold Weible stirbt kurz vor Vollendung des 80. Lebensjahres.

2000 | Die C-Junioren weilen 6 Tage in Striano/Süditalien und beteiligen sich dort an einem Turnier. Striano (nahe Neapel) ist die Heimatstadt vieler italienischer Mitbürger von Löchgau. Mit dabei auf der Reise war Bürgermeister Werner Möhrer.

2002 | Die erweiterte Vereinsanlage wird nach 3-jähriger Bauzeit eingeweiht: a) Neubau Wirtschaftsgebäude westlich des Vereinsheims b) Überdachung zwischen Vereinsheim und neuem Wirtschaftgebäude c) Vergrößerung und Erneuerung der WC-Anlagen im Vereinsheim d) Bau von 2 Garagen im Anschluss an die Stehränge Insgesamt werden ca. 5.500 ehrenamtliche Stunden geleistet. Kosten trotzdem ca. 100.000 € Das Kunstrasen-Kleinspielfeld östlich des Kunstrasenplatzes wird seiner Bestimmung übergeben. 1. Mixd- Juniorenturnier in Löchgau. (B-Junioren; 1. Halbzeit Junioren, 2. Halbzeit Juniorinnen) Sieger wird der VfL Munderkingen.

2003 | A-und B-Junioren reisen in die USA nach Washington D.C. und Virginia. Die Delegation umfasst 32 Personen, davon 16 Spieler. Es werden drei Spiele ausgetragen. Die Eindrücke von Washington und der Rundreise durch Virginia sind überwältigend. In einem Reisetagebuch werden die Erlebnisse und Eindrücke ausführlich niedergeschrieben. 1. Verleihung des Toto-Lotto-Preises für das Jahr 2002 Marcelo Bordon, Profi beim VfB Stuttgart, später Schalke 04, besucht das Saisoneröffnungsfest. Herren I spielen gegen eine Erstliga-Auswahl von Rio de Janeiro (0:5). 10. gemeinsame Jugend-Weihnachtsfeier (Bambini - C- Junioren/innen) in der Gemeindehalle.

2004 | Fußballerinnen und Fußballer des Jahrgangs 1988 der Youth Soccer Association Virginia (USA) sind Gäste beim FVL C- und B-Junioren besuchen zum zweiten Mal für 6 Tage Striano /Süditalien und beteiligen sich dort an einem Turnier. A1- Junioren Aufstieg in Oberliga Baden-Württemberg 20-jährige partnerschaftliche Beziehungen zu DSC Zevenaar (Holland) werden in Löchgau im Rahmen eines internationalen Jugendturniers gewürdigt.

2005 | In der Sporthalle „Greuth“ findet der 1. Neckar- und Enzbote (NEB)-Junior-Cup statt. Marco Pischorn und Julian Schuster wechseln als Nicht-Amateur ohne Lizenz zum VfB Stuttgart II. WM Tag in Löchgau: Fußballer der Jahrgänge 1988 und 1989 der South Soccer Association Virginia (USA) sind Gäste in Löchgau (B-Junioren 4:1, C- Junioren 0:5) 2. Verleihung des Toto-Lotto-Preises für das Jahr 2004 Verleihung des Karl-Mommer-Preis der SPD Kreistagsfraktion für innovatives und gemeinnütziges Engagement an den Verein. Verleihung des Toto-Lotto-Sportjugend-Förderpreises von der staatlichen Toto-Lotto GmbH und dem Ministerium Kultus, Jugend und Sport an den Verein. Zum wiederholten mal erhält man den Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit (1. Platz im Bezirk Enz/Murr, 2. Platz in Württemberg) Als Meister der Frauen Oberliga Baden-Württemberg kann man an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga nicht teilnehmen, da der Verein aus finanziellen Gründen keine Lizenz beantragt hat.

2006 | Trainer Walter Thomae (Herren I) wird hauptberuflicher Co-Trainer beim VfB Stuttgart II (Regionalliga). Der Verein beantragt die Lizenz für die 2. Frauen Bundesliga, der Aufstieg gelingt jedoch nicht Jubiläumsabend „60 Jahre FV Löchgau“ auf dem Sportgelände Jugendspieler sind Fahnenträger beim Länderspiel Deutschland - Irland am 02.09. in Stuttgart Der Verein ist Veranstalter des 1. Löchgauer Jahrgangstreffen auf dem Sport-Gelände. Über 700 Personen folgen der Einladung

2007 | Die Frauen I qualifizieren sich für die neu geschaffene Regionalliga Süd (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen) Herren I steigen erstmals in die Landesliga auf Mit Robin Schuster wechselt ein weiter Spieler zum VfB Stuttgart II Erstmals spielen zwei ehemalige Spieler des FV Löchgau in der Fußball- Bundesliga (27.10.). Marco Pischorn und Julian Schuster sind beim 1:0 Sieg des VfB Stuttgart gegen Bayer Leverkusen für den VfB im Einsatz.

2008 | Bislang größter Erfolg für den Löchgau Frauenfußball: Aufstieg in die 2. Bundesliga Jana Blessing wird erste Nationalspielerin des FV Löchgau. Im Spiel der U15 Juniorinnen- Nationalmannschaft wird sie beim deutschen 4:1 Sieg in der 49. Minute eingewechselt. Nach Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen mit Einbau einer neuen Küche, neuer Kühlzelle und einer Trennwand im Vereinsheim wird mit dem neuen Pächterehepaar Langella aus Löchgau der Gaststättenbetrieb wieder eröffnet. Kosten: 100.000 Euro und 900 Stunden Leistung von ehrenamtlichen Helfern Das erste Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte bestreiten die Frauen zuhause gegen die SG Wattenscheid 09 (2. Bundesliga)

2009 | Dieter Schuster stellt nach 16 Jahren sein Amt als 1. Vorsitzender zur Verfügung. Die Generalversammlung beschließt am 03.04. eine neue Vereinssatzung mit neuen Strukturen Der Vorstand besteht nur noch aus drei Personen. Alfred Gramling wird zum 1.Vorsitzenden gewählt. Vorsitzender Sport wird Hermann Schuster, Vorsitzender Finanzen Jürgen Gauger. Dieter Schuster wird zum 1. Präsidenten der Vereingeschichte gewählt. Verleihung des DFB- Ehrenamtspreises als Bezirkssieger an den Verein

2010 | 1. Besuch U15 Juniorinnen des „National Fusion Soccer Club“ in Katy/New Territory (Housten/Texas) im Rahmen einer Europatournee in Löchgau 1. mehrtägiger Besuch der D1-Junioren beim G.S. Villa (Mailand/Italien)

2011 | 3. Verleihung des Toto-Lotto-Preises für das Jahr 2010 2. Besuch U15 Juniorinnen des „National Fusion Soccer Club“ in Katy/New Territory (Housten/Texas) im Rahmen einer Europatournee in Löchgau 2. mehrtägiger Besuch der D1-Junioren beim G.S. Villa (Mailand/Italien) Erster Löchgauer „Oktoberfest“ auf dem Sportgelände

Stand: Dez. 2011