Herren | 09.04.2018 - 11:00

Ärgerliche Niederlage für FVL II in Merklingen - Am Mittwoch Sechspunktespiel in Benningen

Eine völlig unnötige 1:0 Niederlage musste der Löchgauer Bezirksligist beim TSV Merklingen hinnehmen. Die Mannschaft war fast über die gesamte Spielzeit überlegen und hatte zahlreiche Chancen.

Allein fünfmal kamen in der ersten Halbzeit Johannes Wizemann, Enrico Zimbili und Alexander Haiber allein vor dem Tor zum Abschluss und scheiterten jeweils am Merklinger Schlussmann Sven Reichmann. Der FVL dominierte nach Belieben, versäumte es jedoch Tore zu schießen. Nach dem Wechsel wurde das Spiel ausgeglichener, da die Löchgauer ihre Angriffe nicht mehr gut ausspielten. Das Geschehen spielte sich nun fast ausschließlich im Mittelfeld ab, ohne große Torchancen. Bis auf die Schlußminute. Merklingen führte einen Freistoß in Höhe der Mittellinie schnell aus, kam somit ungehindert in den Strafraum und Torjäger Kai Woschiski konnte mit dem zweiten Schuss aufs Löchgauer Tor aus wenigen Metern den Siegtreffer erzielen. FVL Co-Trainer Patrick Müller, der den verhinderten Erkan Olgun vertrat, war entsprechend bedient. " So ein Spiel dürfen wir einfach nicht verlieren. Vor allem in der ersten Hälfte müssen wir ein Tor machen, da Merklingen an diesem Tag schwach war," so sein Kommentar nach dem Spiel.

Bereits am Mittwoch um 19:30 Uhr geht es für die Löchgauer weiter, wenn man in Benningen antreten muß.Es ist das dritte von vier Auswärtsspielen in Folge. Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Sechspunktespiel, da beide Mannschaften bei einer Niederlage im Abstiegssog sind. Benningen holte sich ünerraschend Mut durch den unerwarteten 3:2 Sieg am Sonntag gegen Tabellenführer Croatia Bietigheim.

Ebenfalls eine 1:0 Niederlage mußte der FVL III beim Derby in Besigheim einstecken, wobei das Siegtor bereits in der Anfangsphase fiel.

verfasst von: mö
Teile diese Neuigkeiten: