Herren | 27.02.2018 - 17:34

Ex-Löchgauer erzielen die Tore beim Germania-Sieg.

In der Bewertung des Spiels waren sich beide Trainer einig. Der Sieg des Tabellenführers Germania Bietigheim war verdient, sagten sowohl FVL Trainer Erkan Olgun, als auch der Bietigheimer Coach Matthias Schmid. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Bietigheimer klar spielbestimmend und hatten einige Chancen zur Führung.

Nach einem Eckball kam Bashkim Susuri aus 20 Meter zum Schuss und traf zum 0:1 für die Gäste. Als Dominik Wolter in der 52. Minute per Kopf, erneut nach einem Eckball, das 0:2 erzielte, schien die Partie gelaufen. Der FVL kämpfte sich jedoch ins Spiel zurück und hatte jetzt mehr Spielanteile. Einen schönen Angriff schloss Alexander Sprigade in der 70.Minute mit einem Kopfball zum Anschlusstreffer ab. Der FVL witterte jetzt seine Chance. Doch trotz Überzahl gab es keine klaren Tormöglichkeiten mehr, so dass die Germanen den Sieg über die Zeit brachten.

Ein torreiches Spiel sahen die Zuschauer beim 6:3 Sieg von Bietigheim II gegen den FVL III. Vor allem in der ersten Halbzeit fielen die Treffer in regelmäßigen Abständen und es stand 5:2 für Bietigheim. Für den FVL trafen Roman Schmidt, Moritz Gauger und Teodoro Scarfo, während Fillipo Russo allein drei Treffer für Bietigheim erzielte.

verfasst von: mö
Teile diese Neuigkeiten: