Verein | 29.05.2017 - 11:56

69. Generalversammlung mit fast 100 Mitgliedern

Knapp 100 Mitglieder konnte der 1. Vorsitzende Dieter Schuster kürzlich zur 69. Generalversammlung des FVL im Vereinsheim begrüßen. Neben den Berichten der Funktionäre, einem Bericht zum Stand der Planungen zum Sportplatzneubau und ergänzenden Finanzierungsbeschlüssen zum Projekt, standen Informationen zum Umbau des Vereinsheims im Untergeschoß im Mittelpunkt. 

Dieter Schuster eröffnete die Versammlung mit einem Dank an alle ehrenamtlichen Helfer. Mit rund 780 Mitgliedern, davon 300 Jugendlichen, stehe der Verein nach wie vor gut da.

Über den Stand der Bauarbeiten beim Neubau des Kunstrasenplatzes und dem Ausbau der Rasenfläche zu einem vollwertigen Spielfeld wurden die Mitglieder vom 1. Vorsitzenden informiert. Angeregt wurde eine Baustellenbesichtigung. Diese soll am 8. Juni stattfinden. Er dankte den ehrenamtlichen Helfern für die Arbeitseinsätze an den Vorhaben, um die zugesagten Eigenleistungen zu erbringen. Teamleiter für Öffentlichkeitsarbeit, Werner Schlenker, erläuterte, dass zur Zwischenfinanzierung des Zuschusses des Württembergischen Landessportbundes in Höhe von 144.000 € weitere Beschlüsse notwendig sind. Diese Beschlüsse fasste die Versammlung ebenso einstimmig, wie die Ermächtigung an den Vorstand, den Höchstbetrag für eine Kreditaufnahme für die beiden Vorhaben von 100.000 € auf 120.000 € anheben zu dürfen. Damit soll das Finanzierungsrisiko für Mehrkosten minimiert werden. Nach dem derzeitigen Stand beträgt der Kostenanteil des Vereins am Kunstrasenplatz 242.000 €. Für den Rasenplatz, den der FVL alleine finanziert, kommen weitere 315.000 € hinzu. Weitere Spenden könnten die Verschuldung des Vereins senken. Er appellierte an die anwesenden Mitglieder dafür zu werben, dass noch weitere Spenden auf das Spendenkonto (DE 29 6049 1430 0074 3690 08) bei der VR Bank Neckar-Enz fließen.

Der 1. Vorsitzende und Timo Iacobelli informierten über den Umbau im Untergeschoß des Vereinsheims. Dieser ist nahezu abgeschlossen. Neben Funktionsräumen für den Sportbetrieb ist dort eine Geschäftsstelle vorgesehen. Diese soll in Kürze ihren Betrieb aufnehmen.

In Vertretung des verhinderten Finanzvorstands Jürgen Gauger gab der 1. Vorsitzende einen Überblick über die verschiedenen Aktivitäten des Vereins im gesellschaftlichen Bereich. Zugleich blickte er auf die kommenden Veranstaltungen, die der Verein selbst durchführt oder an denen man sich beteiligt. Kassier Daniel Brodbeck berichtete über die einzelnen Einnahmen und Ausgaben. Im Jahr 2016 wurde im operativen Geschäft ein kleiner Überschuss ausgewiesen. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine gute Kassenführung. Auf Antrag von Volker Weible wurden die Kassenführung und der gesamte Vorstand einstimmig entlastet.
Timo Iacobelli von der sportlichen Leitung gab einen Überblick über die Saison der Frauen- und Herrenteams. Die Herren I haben in der Verbandsliga einen schweren Stand. „Wir haben schon bei Saisonbeginn gewusst, dass es schwer wird, als Aufsteiger in der Verbandsliga den Klassenerhalt zu schaffen“ sagte er. Die Herren II spielen in der Bezirksliga eine sehr gute Saison. Mit Saisonbeginn 2017/18 soll eine dritte Herrenmannschaft den Spielbetrieb aufnehmen. Das Trainergespann ist gefunden.
Beide Frauenmannschaften spielen eine gute Saison. Die Frauen I wollen in der Regionalliga Vize-Meister werden, die Frauen II haben noch die Chance in die Landesliga aufzusteigen.

Aus dem Jugendbereich wurde von Jugendleiter Thomas Feufel berichtet. 300 Jugendlich in 18 Teams mit knapp 40 Trainern und Betreuern jagen derzeit beim FVL dem runden Leder hinterher.  Entscheidungen stünden noch an, da der Spielbetrieb noch nicht abgeschlossen ist. Für die Senioren berichtete Mark Biffart. Neben einigen Turnieren engagiert man sich auch im geselligen Bereich. Der Trainingsbetrieb wird wegen der geringen Platzkapazitäten teilweise in Walheim durchgeführt.

In seinem Schlusswort betonte der 1. Vorsitzende, dass der Verein wieder vor einem schwierigen und arbeitsreichen Jahr stehe.  Er appellierte an alle Mitglieder mitzuhelfen, das Vereinsschiff weiterhin in geordneten Bahnen zu halten und dankte am Schluss allen, die den FVL unterstützen, auch den kleinen und größeren Sponsoren, ohne die die gebotene ehrenamtliche Vereinsarbeit überhaupt nicht möglich wäre.

verfasst von: ws
Teile diese Neuigkeiten: