Herren | 19.09.2015 - 12:00

Beide Herrenmannschaften vor unterschiedlichen Auswärtsaufgaben

Am Sonntag stehen die Herrenteams des FV Löchgau vor unterschiedlichen Aufgaben. Während die Herren I in der Landesliga beim FV Ingersheim als Favorit in die Partie gehen, sind die Herren II in der Bezirksliga beim Titelkandidaten TV Pflugfelden Außenseiter. Beide Spiele beginnen um 15 Uhr.

Das Lokalderby in Ingersheim steht unter ganz unterschiedlichen Vorzeichen. Während die völlig umgekrempelte Mannschaft der Gastgeber als Aufsteiger erst einen Punkt ergattern konnte, reist der FVL als Tabellenführer nach Ingersheim. Deren Trainer Sven Damnig hat die Mannschaft zu Saisonbeginn neu übernommen. Er kann auf einige erfahrene Spieler zurück greifen und auf Spieler, die auch schon für den FVL aufgelaufen sind (unter anderem Emanuel Isaia, Salvatore Veneziano, Bashkim Susuri). Gegen den FVL muß er auf zwei Spieler seiner Vierer-Abwehrkette verzichten. Sebastian Kniller ist gesperrt, David Pristl verhindert. Im FVL-Kader steht mit Philipp Sturm ein Spieler, der in der vergangenen Saison noch beim FVI gespielt hat und nun im FVL-Angriffszentrum eine feste Größe ist. Als verlustpunktfreier Tabellenführer fährt der FVL als Favorit an den Fischerwörth. Da Derbys aber immer brisant sind und eine Eigendynamik entwickeln können, ist der FVL sicher gut beraten, die Gastgeber nicht zu unterschätzen. Beim stark einzuschätzenden TSV Münchingen holte Ingersheim immerhin ein 0:0. Trainer Evangelos Sbonias steht der gesamte Kader zur Verfügung, nachdem Francsco Prisco und Kai Irrgang ihre Verletzungen auskuriert haben und auch Andreas Stäb wieder voll bei Kräften ist.

Die Herren II gastieren beim Meisterschaftsanwärter TV Pflugfelden. Die Ludwigsburger Vorstädter haben sich zur neuen Saison vor allem mit Spielern vom letztjährigen Bezirksligameister FV Ingersheim verstärkt und zudem noch mit Ermal Gashi von Hellas Bietigheim einen gefährlichen Stürmer geholt. Der FVL fährt als krasser Außenseiter nach Pflugfelden. Im Vorjahr holte man völlig überraschend beim 1:1 einen wertvollen Zähler. Mit diesem Ergebnis wäre man im Löchgauer Lager diesmal auch hoch zufrieden. Trainer Thomas Herbst hat wieder die Qual der Wahl, aus seinem Spielkader die Anfangsformation zu finden, mit der dem TV am Ehesten beizukommen ist.

verfasst von: ws
Teile diese Neuigkeiten: